Image
Image
RADIATOR FLASK
VALERIO SAMPOGNARO (Hamburg)

Das Kühlelement schafft eine Verbindung zwischen lokalem Kunsthandwerk und den sich verschärfenden klimatischen Veränderungen.
Laudatio
Katrin Hinz
Wir alle spüren die Folgen des Klimawandels mit ersten heißen Tagen im Frühjahr und Sommern wie in Südeuropa. Tropische Nächte lassen uns schlecht schlafen und in den Büros und Wohnungen ätzen wir unter zu hohen Raumtemperaturen und zu trockener Luft. Nicht nur ein lästiges Thema, sondern volkswirtschaftlich und gesundheitspolitisch äußerst relevant! Wonach wird zuerst gerufen? Klimaanlagen sollen das Problem lösen, aber sie sind gewaltige Energiefresser mit sub-optimalem Raumklima. Der Designer mit südeuropäischen Wurzeln Valerio Sampognaro hat sich daher gefragt, wie haben seine Vorfahren in der Vergangenheit das Problem der heißen Tage und Nächte gelöst? Angeregt und inspiriert von traditionellen Systemen aus mit Wasser gefüllten Tongefäßen im Mittelmeerraum, entstand das Konzept »RADIATOR FLASK«. Jeder kennt Radiatoren und Heißkörper zum Heizen, wo die große Oberfläche der Objekte optimal Wärme abgibt. Warum also soll das im Umkehrschluss nicht auch mit einer Kühlung gut funktionieren? Entwickelt wurde ein additives Tonelement, welches mit Wasser gefüllt über eine große poröse Oberfläche Kondensationskühle erzeugt und damit die Temperatur senkt. »RADIATOR FLASK«. ist ein archetypisches Objekt mit vertrauter Formensprache aus unserem mitteleuropäischen Raum, hoch ästhetisch und überraschend niederkomplex im Konzept. Eine robuste und zugleich elegante Lösung für private und öffentliche Räume, dessen Dimensionierung angepasst werden kann und innenarchitektonisch interessante Möglichkeiten eröffnet. Zugleich kann es auch noch für eine verbesserte Akustik sorgen, also das Raumklima vielseitig positiv beeinflussen. Die Jury sieht das Potenzial zur Weiterentwicklung in einer Produktion in Manufakturen oder in einer industriell gefertigten Serienanwendung mit weitgefächerten Anwendungsgebieten und damit auch eine erfolgreiche kommerzielle Nutzung. Valerio Sampognaro wünscht die Jury maximalen Erfolg in der Weiterentwicklung und eine erfolgreiche Umsetzung in die praktische Anwendung und den zukünftigen Nutzer:innen angenehm temperierte Räume.
Image
Image
Image
/